Aktuelles aus der Filzschule

Babyparty!

Am Samstag hatte ich schon ein mulmiges Gefühl…volles Haus plus mehrere Babys, die gestillt werden wollten…ob man da wohl vernünftig arbeiten kann? Was war das für eine tolle Gruppe!!! Die Damen waren nicht zu stoppen, haben obwohl fast gänzlich ohne Filzerfahrung an einem Vormittag ein tolles Mobile auf den Weg gebracht und am Ende noch schnell die Raupe Nimmersatt hinterhergeschoben. Normalerweise liegen nach drei Stunden alle am Boden und sind k.o. Nicht so diese Gruppe, die waren gerade mal warmgefilzt. Es hat wirklich großen Spaß mit Euch gemacht!!! Und die Babys? Also, die waren unglaublich – man hat kaum was von ihnen mitbekommen. Bei mir im Atelier wurden schon Betriebsfortbildungen, Junggesellinnenabschiede und andere Events begangen. Jetzt kann ich auch “Babyparty” 🙂

Mitmachaktion beim Schulfest

Seit kurzem bauen wir gemeinsam an einem Lebkuchenhaus für die Adventsdeko der Schule. Auf der Laternenausstellung sind alle herzlich eingeladen, einen kleinen Keks mitzugestalten, sodass das Haus auch wirklich ein Projekt aller Familien wird. Wer darüber hinaus seinen Spaß an der Weihnachtsfilzerei entdeckt, der kann gerne einen entsprechenden Kurs bei mir buchen!

Dieses Jahr biete ich für die Mütter einen speziellen Kurs im Adventskranzfilzen an. Dieser ist aber auch Samstags als Familienworkshop geeignet.

erschrockene Geister zu Halloween!

In den Zeichenkursen haben wir uns mit erschrockenen Geistern beschäftigt. Es gibt vom Ensemble Confetissimo ein wunderbares Lied über ein kleines Gespenst, das Angst im Dunkeln hat. Die Großen haben ihre erste richtig schwierige Aufgabe bravourös gemeistert: die Weißabstufungen waren gar nicht so einfach zu bewerkstelligen. Und noch schlimmer: man soll langsam und konzentriert arbeiten in dem Wissen, dass man so heute NICHT fertig wird. Es lief wunderbar. Die Kinder haben 60 min am Stück gezeichnet ohne Reden,  Hintergrundmusik oder anderen Ablenkungen.

Die Weihnachtsmaus…

“Die Weihnachtsmaus ist sonderbar, nicht nur für die Gelehrten, denn einmal nur im ganzen Jahr entdeckt man ihre Fährten!” 

Erinnern Sie sich an dieses tolle Gedicht aus Kindertagen? Wir filzen gerade fleißig Weihnachtsmäuse auf Käsesternen für den Tannenbaum der Schule und selbstverständlich zum späteren Mitnehmen nach Hause. In der Woche vor den Ferien haben wir ein lustiges Spiel gespielt: ich habe Kekse auf den Tisch gelegt und erklärt, dass es meine seien. Aber falls die Weihnachtsmäuse sie sich holen würden, würde ich mich in mein Schicksal ergeben…die meisten haben es geschafft, den Teller zu leeren, ohne dass ich sie dabei hätte erwischen können. Gratulation! Ihr seid bereit für die Festtage 🙂

Ein kleiner Tipp für meine Filzkollegen: die Namenschilder helfen nicht nur die Kinder schneller kennenzulernen, sondern sind unverzichtbar, wenn gleichaussehende Teile quer durch die Schule geschleppt und erst in der Folgewoche weiterverarbeitet werden müssen. Zettel sind regelmäßig davongeflogen. Und noch etwas ist praktisch: suche ich meine kleineren Kinder auf dem Schulhof zusammen, nehme ich die Namenschilder mit und sehe so sehr schnell, welche ich noch vergeben muss und wer schon da ist und zu meiner Gruppe gehört. Das hilft die Gruppe schneller zusammenzusammeln.

 

Ferienkurse!

Dieses Jahr war ich in den Ferien in Flehe unterwegs und habe mit Gruppen von 6-8 Kindern in allen Klassen Igellandschaften gefilzt. Im Laufe der Zeit wird man immer schneller und die Abläufe werden optimiert. So kommt es, dass die Kinder jeweils nach nur 2 Zeitstunden diese wunderschönen Microlandschaften mit nach Hause tragen konnten!

Wenn Sie mich gerne für Ihre Einrichtung buchen möchten, so nehmen Sie bitte frühzeitig Kontakt auf!

Es herbstet!

Freut Euch, denn nach den Herbstferien werden wir wunderschöne Dinge mit diesem oder ähnlichen Mustern filzen, je nach Gruppe werden wir die entstandenen Bilder vielleicht sogar zu Kissen weiterverarbeiten können! Wer sich ebenso schöne Hausschuhe wünscht, wie ich sie hier gefilzt habe, der kann mich jederzeit für einen Termin ansprechen. Das Hausschuh-Filzen ist zeitaufwändig, aber wenn Sie einen Teil zu Hause machen möchten, dann kommen wir mit zwei Workshopterminen hin! Termine gibt es auf Anfrage entweder als Einzelstunden oder als Workshop mit mind. 3 Teilnehmern, die sich zusammen anmelden.

Neue Kurse: Meditatives Zeichnen

Diesen Montag sind die neuen Kursangebote im meditativen Zeichnen gestartet! Die Gruppen sind aus organisatorischen Gründen noch etwas in Bewegung. Ab nächste Woche hoffe ich dann, dass wir “Stillsitzen wie ein Frosch” und im Laufe des Schuljahres konzentriert an wunderbaren Mustern arbeiten. Die Bildergalerie hier zeigt eine gemischte Auswahl aus den Kursen für unterschiedliche Altersgruppen. Weitere Informationen zu diesem Kursangebot, dass ich bei Interesse auch im Atelier anbieten werde, finden Sie hier.

 

Das ist heiß! Unser Eis…

Während der letzten Hitzefreiperiode fanden die Filzkurse in der Regel statt. Das war teilweise richtig lustig: eine Erzieherung guckte mich erst mitleidig, dann gespielt ungehalten an und meinte: “Deine sind natürlich alle da…” (und das obwohl dort schon um elf frei war und ich erst um 14 Uhr begonnen habe…).

Soviel Begeisterung muss belohnt werden! Wir filzten Eis und überlegten nebenbei, ob sich das Eis wohl gut fühlt, wenn es abgeschleckt wird oder nicht? Ob sowas auch mit der einen oder anderen Tante vorkommt, die einen ungefragt abschleckt? Und wie man das so richtig gut in Szene setzen könnte? An den Pantomimen hatten gerade die Jüngsten den größten Spaß!

Weil das Thema immer noch aktuell ist, biete ich am Montag 26.8.19 von 10-13 Uhr einen Eis-Workshop für Kinder ab 6 Jahren an. Kosten inkl. Material 40 € pro Person

Voranmeldung notwendig. Mindestens 3, maximal 6 Teilnehmer.