Pechvögel bringen kein Pech!

Die Kinder hatten die Auswahl, ob sie ein konventionelles Küken oder einen kleinen Pechvogel filzen/adoptieren wollten? Nachdem wir klären konnten, dass man einen Pechvogel den nennt, der viel Pech hat und nicht etwa einen, der Pech bringt, wollten spontan viele sich um die schwarzen Piepmätze kümmern.

Wir benötigen große Eisstiele!

Im Sommer möchte ich mit den Kindern Eis am Stiel filzen, das eine deutliche Haltung zu der Aussicht bald abgeschleckt oder aufgegessen zu werden an den Tag legt 😉 Ich benötige dafür größere Eisstiele wie sie zum Beispiel bei Magnum oder vergleichbaren Eisprodukten vorkommen. Die kleinen zum Basteln im Handel erhältlichen Stile sind für die Arbeit zu klein. Bitte schmeißen Sie diese großen Stiele nicht weg, sondern waschen Sie sie ab und geben Sie sie entweder direkt bei mir oder mit einem Hinweis auf die Filz-AG in der OGS ab. Auf dem zweiten Foto wird so ein Stiel gezeigt.

Der kleine Pechvogel

Vor Ostern werde ich mit den meisten OGS-Gruppen kleine Küken filzen, die in Eierschalen sitzen. Die Kinder dürfen wählen, ob die Küken wie üblich gelb oder zur Abwechslung einmal Pechschwarz werden sollen. Wenn man so einen kleinen Pechvogel adoptiert, vielleicht hat der dann in Zukunft mehr Glück?

Helau!

Was ich Karneval gemacht habe? Ich hatte Fieber. Nein, kein Filzfieber – obwohl…als es möglich war habe ich aus diesem Sack “Filzkonfetti” die Blüten für unser neues Projekt zugeschnitten. Wieviel Stunden das gedauert hat? So eine Angina dauert lang…

Erdmännchen und andere Gesellen

Meine Großen haben schon mal losgelegt und sind fleißig dabei Hunde, Katzen, Hasen und Erdmännchen zu filzen. Das ist mal wieder richtig viel Arbeit, aber davor haben wir bekanntlich keine Angst! Solche Figuren werden über viele Wochen hergestellt, bis sie dann stolz nach Hause getragen werden können.

Da es nicht sinnvoll ist, die Teile über diesen langen Zeitraum in der Seifenlauge liegen zu lassen, sie aber auch noch nicht ausgewaschen werden können, arbeiten wir anfangs viel mit der Nadel oder stellen Einzelteile her (Arme, Beine etc.) die dann mit der Filznadel sicher am Körper verbunden werden können. Das ist praktisch und geht viel schneller voran als wenn wir in den kurzen Unterrichtseinheiten alles nass filzen würden.