Aktuelles

Fortbildungen für Pädagogen – nutzen Sie die Ferienzeit!

Wer kennt das nicht? So gerne würde man sich neue Impulse holen und vielleicht auch mal etwas ganz Neues lernen, das man dann im Unterricht einsetzen kann – aber wann? Im stressigen Alltag bleibt das oft auf der Strecke. Nutzen Sie die Ferienzeit um mit mir Privatstunden zu vereinbaren. In zwei Stunden bringe ich Ihnen das Filzen bei. In drei Stunden können Sie mir darüber hinaus noch ein Loch in den Bauch fragen und mögliche Projekte mit ihren Anforderungen und Schwierigkeiten besprechen. Oder kommen Sie einfach auf mich zu, wenn Sie ein ganz persönliches Ziel haben. Selbstverständlich gibt es eine Rechnung, mit der Sie Fortbildungskosten bei der Steuer angeben können.

Aktionsangebot in den Sommerferien

Nach Absprache können Sie mit einem Schulanfänger (5-6 Jahre) für 90 Minuten bei mir filzen und zahlen nur 60 € inkl. Material. Wir fertigen Kleinigkeiten, die am selben Tag mit nach Hause genommen werden können. Bei Interesse schreiben Sie mich bitte mit Terminwünschen an. Natürlich können Sie auch mit älteren Kindern oder alleine einen Workshop bei mir buchen.

Endlich! Friederike…

Unser Filzkind – ein Projekt, das in Angermund über Jahre immer mal wieder dran ist, kann neuerdings sitzen! Das ist keineswegs selbstverständlich und wir verdanken es u.a. dieser jungen Dame hier…Zur Laternenausstellung können Sie sich überzeugen, wie weit wir dieses Jahr gekommen sind. Übrigens: natürlich bekommt “Friederike” noch Haare – aber erst gaaaaaanz zuletzt.

…kann sitzen!

Diesen Sommer in Angermund:

Im Ferienprogramm der OGS biete ich diesen Sommer passend zum Mittelalterthema das Filzen eines kleinen Beutels in Naturfarben an. Wer mag darf gerne ein Muster darauflegen. Wir werden anhand eines ungiftigen Beispiels sehen, wie man aus Pflanzen Farbe für die Wolle gewinnen kann, wir werden über die Bedeutung und Verwendung von Farben im Mittelalter sprechen und wir werden auch verschiedene Töne mit der Kardiermaschine mischen. Der Workshop ist ausschließlich für Kinder, die dann in der OGS angemeldet sind, aber selbstverständlich ist so etwas auch in einem anderen Rahmen realisierbar.

Ich habe ein komplettes Studium der Mittelalterlichen Geschichte hinter mir und freue mich darauf, dass es für meine heutige Arbeit nützlich ist 🙂

Was ich mir auf die Fahne schreibe…zur Fußball WM!

Anlässlich der Fußball-WM haben wir vor Jahren schon einmal das Projekt “Was ich mir auf die Fahne schreibe” gemacht. Heute wurden wieder drei junge Menschen mit ihren Fahnen fertig. Wir haben diesmal weniger darüber nachgedacht, wie man sich selbst ausdrücken könne und was einen selbst am meisten beschreibt, sondern stattdessen überlegt, was wirklich wichtig ist. Ist es die Tatsache, dass man Deutscher ist oder Spanier oder Engländer oder Fußballfan überhaupt oder was möchten wir uns auf die Fahne schreiben?

Die Antworten waren eindeutig: Liebe, Freundschaft und die Liebe zu Keksen bzw. zum Krümelmonster, das in den letzten Wochen öfters mal durch die Kurse und Schulfeste streifte…

ab Herbst neue Kurse im “Meditativen Zeichnen”

Ich freue mich sehr, dass ich ab Herbst wieder zwei Kurse im “Meditativen Zeichnen” geben werde. Diesmal werde ich mit Erstklässlern arbeiten und passe das Kurskonzept daher noch einmal an diese Altersgruppe an. Ich stecke voll in den Vorbereitungen und freue mich bereits sehr darauf, mit den Kindern im quirrligen Schulalltag die Welt der Stille und der eigenen Gefühle zu entdecken…und dann freue ich mich natürlich noch auf viele hochkonzentrierte Zeichnungen!!!

Heute haben wir in einer Filzgruppe die letze Dreiviertelstunde genutzt, um das Meditative Zeichnen kennenzulernen. Es war erstaunlich, dass die Tipps, die ich zum technischen Aspekt des Zeichnens gegeben habe, sich fast in den gleichen Worten beschreiben ließen wie das Filzen. Und dann fand ich noch bemerkenswert, dass heute ein Filzkind sagte: Jeder Mensch ist ein Künstler! Da gab es doch in Düsseldorf schon mal einen, ich glaube der hieß Beuys oder so ähnlich 😉 Und der hatte auch einen Narren am Filz gefressen.

Erst Muttertag, dann der Tag der Rose…

Zum Muttertag haben wir wie jedes Jahr fleissig gefilzt! Wenn Sie diesem Link folgen, kommen Sie zu den Muttertags-Projekten der letzen Jahre!

Mit Rosen wird es weitergehen!

Am 9. Juni organisierte der Verein “Handwerk und Handel” den “Tag der Rose”. Wer an diesem Tag bei mir vorbeikam, der bekam neben Informationen zu meinen Kindergeburtstagen und Kursen eine Rose mit nach Hause.

Und es soll auch Rosen regnen!

Denn in diesem Sommer filze ich seit genau 10 Jahren an der Schule in Angermund! Wie viele unterschiedliche Projekte in dieser Zeit entstanden sind, sehen Sie in der Galerie und auf der OGS-Seite.